Reiseinformationen

Die beste Reisezeit

In Sambia herrscht ein tropisches, weitgehend wechsel-feuchtes Klima. Die beste Reisezeit hängt davon ab, was Sie sich von der Reise erwarten. Grundsätzlich können wir die kühle Trockenzeit zwischen
Mai und September empfehlen: angenehme Tagestemperaturen und optimale Bedingungen in den Flusstälern sorgen für ein erstklassiges Safari-Erlebnis. Nachts kühlen die Temperaturen stark ab. In den heißen und schwülen Monaten Oktober und November steigen die Temperaturen, die dürre Vegetation sorgt jedoch für exzellente Tierbeobachtungen.

Banken und Währung

Kreditkarten (vor allem Visa und Mastercard; Amex und Diner werden nicht empfohlen) werden in den meisten Hotels und Lodges akzeptiert. In den Lodges / Camps kann auch mit USD bezahlt werden (nur neue USD Scheine). Die offizielle Währung in Sambia ist der Zambian Kwacha. An den Flughäfen in Livingstone, Lusaka und Victoria Falls kann mit Visa und Mastercard Kreditkarten (mit vierstelligem Pin) an Geldautomaten Geld abgehoben werden.

Diplomatische Vertretung

Botschaft der Republik Sambia

Axel-Springer-Straße 54a
10117 Berlin
Telefon: +49 30 206 29 40
Telefax: +49 30 20 62 94 19

http://www.zambiaembassy.de

 

Einreisedokumente für Sambia

Das Visum für Sambia kann bei der Einreise für 50 USD erworben und bezahlt werden. Für das Visum in Sambia besteht die Möglichkeit, es vorab online unter http://evisa.zambiaimmigration.gov.zm/#/ zu beantragen. Für aktuelle Informationen bezüglich Visaanforderungen kontaktieren Sie bitte Ihre Ländervertretung. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein und über 6 leere Seiten verfügen. Es empfiehlt sich, eine beglaubigte Kopie des Reisepasses und anderer wichtiger Dokumente von den Originalen getrennt aufzubewahren.

Einreise von Minderjährigen

Jedes Kind, das ins Ausland reist, benötigt unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Wer für seine Kinder noch keine eigenen Reisedokumente besitzt, sollte diese möglichst bald bei den zuständigen Behörden beantragen.

Personen unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise ab dem 1. Oktober 2014 eine ungekürzte bzw. vollständige Geburtsurkunde im Original vorweisen, aus der beide Eltern hervorgehen. Ist die Geburtsurkunde nicht in englischer Sprache, benötigt man zusätzlich eine beglaubigte Übersetzung. Empfehlenswert ist eine internationale Geburtsurkunde, die im Original vorgelegt wird. 
Minderjährige, die nur mit einem Elternteil reisen, benötigen außerdem eine Zustimmungserklärung (eidesstattliche Versicherung („affidavit“), Passkopie und Kontaktdaten des nicht anwesenden Elternteils) des anderen Elternteils oder eine Bescheinigung darüber, dass die Einverständniserklärung nicht erforderlich ist (gerichtlicher Beschluss über alleiniges Sorgerecht bzw. Sterbeurkunde).
Personen, die mit Minderjährigen reisen, welche nicht ihre eigenen Kinder sind, müssen eine Kopie der vollständigen Geburtsurkunde des Kindes, sowie eidesstattliche Versicherungen („affidavit“), Passkopien und die Kontaktdaten beider sorgeberechtigter Eltern bzw. des gesetzlichen Vertreters des Kindes vorlegen.
Allein reisende Minderjährige benötigen über die Bescheinigung / Zustimmungserklärung hinaus die Kontaktdaten und eine Passkopie derjenigen Person, zu welcher der Minderjährige in Südafrika reist.

Gerne stellen wir Ihnen unsere Übersicht „Kids on Safari“ zur Verfügung.

 

Impfungen

Bei der Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Dennoch sind einige Impfungen sinnvoll. Lassen Sie sich bitte unbedingt diesbezüglich von Ihrem Tropen- oder Hausarzt beraten. Derzeit ist keine Gelbfieber-Impfung vorgeschrieben, wenn Sie aus Europa einreisen. Falls Sie sich jedoch aus einem Gelbfieber-Epidemiegebiet einreisen, wird eine Impfung verlangt.
Da im Land ganzjährig Malariarisiko besteht, empfehlen wir eine Malaria-Prophylaxe (z.B. Malarone). Bitte lassen Sie sich auch hier von Ihrem Arzt beraten. Karibu Safaris spricht hierfür generell keine Empfehlung aus.
Das Centrum für Reisemedizin stellt Ihnen aktuelle reisemedizinische Informationen zur Verfügung.  www.crm.de

Kleidung

Da die meisten Safariaktivitäten in offenen Allradfahrzeugen oder Booten durchgeführt werden, ist das Tragen von passender Kleidung sehr wichtig. Wir empfehlen Ihnen mehrere Kleidungsschichten, sodass Sie je nach Temperatur zusätzliche Kleidungsstücke an- oder ausziehen können. Die Kleidung sollte in natürlichen Farben gehalten sein (keine intensiven Farben oder weiß) und möglichst mit langem Hemd und Hose gegen Sonne und Moskitos. Es empfiehlt sich, einen Hut gegen die Sonne zu tragen und in den Wintermonaten (Mai bis September) Mütze und Handschuhe. Eine warme Jacke oder ein Fleece ist als Wind- und Regenschutz unerlässlich. Trekkingschuhe sollten Sie auch dabei haben. Bitte beachten Sie, dass Tarnkleidung auf Safari akzeptabel ist, in Städten und besonders an Grenzübergängen allerdings nicht getragen werden sollte.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist personell, technisch, apparativ und/oder hygienisch hoch problematisch. Ein ausreichender, dort gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind daher dringend empfohlen. Bei der Einfuhr von Medikamenten für den Eigengebrauch, die als Betäubungsmittel klassifiziert werden könnten, sind die gesetzlichen Bestimmungen des Gastlandes zu beachten, ggf. sollte bei der sambischen Botschaft in Deutschland nachgefragt werden.

Sprache

In Sambia gibt es acht Amtssprachen, zu denen auch Englisch gehört, das überwiegend in Schulen, öffentlichen Ämtern sowie im Fernsehen und Radio gesprochen wird. Ist das Englisch in den Städten noch recht passabel, so sprechen es viele in den ländlicheren Gegenden kaum oder nicht mehr. Die wichtigsten der über 70 unterschiedlichen Bantu-Dialekte in Sambia sind das Bemba in der Region des Copperbelt und das Nyanja/Chewa in der Gegend von Lusaka.

Sicherheit

Sambia gilt als eines der sichersten Reiseländer in Südafrika. Die Menschen sind gastfreundlich und den Touristen gegenüber aufgeschlossen. Die Kriminalitätsrate ist weitaus niedriger als in Südafrika. In einigen Regionen beschert der Tourismus die einzige nennenswerte Einkommensquelle. Das höchste Risiko ist Diebstahl, besonders im Gedränge größerer Städte. Daher sollte man Geld, Wertsachen und Dokumente möglichst nicht bei sich tragen und auch nicht im Hotelzimmer lassen, sondern im Hotelsafe. Bewaffnete Raubüberfälle kommen überaus selten vor, ebenso Autodiebstähle. Vor beidem schützt man sich am besten, indem man abends nicht in einsamen Gegenden unterwegs ist. Autos sollten nicht unbewacht abgestellt werden. Ansonsten gilt auch bei der persönlichen Sicherheit, den gesunden Menschenverstand einzusetzen, nicht durch hilfloses oder protziges Verhalten aufzufallen und Ruhe und Selbstbewusstsein auszustrahlen.

Telefon und Internet

Bei den meist genutzten Anbietern wie Safaricom ist das Daten-Roaming mit einem deutschen Handy möglich. Empfang ist jedoch gerade in den Nationalparks und in entlegenen Regionen nicht immer verfügbar. Inzwischen bieten auch die meisten Unterkünfte und Hotels kostenfreies W-Lan.

Trinkgelder

Trinkgeld hat eine lange Safaritradition, ist aber natürlich kein "Muss" und sollte nur dann gegeben werden wenn man wirklich gut betreut worden ist. Die Angestellten empfinden es als besondere Auszeichnung, wenn sie Trinkgelder bekommen und wissen auf diesem Weg, dass sie gute Arbeit leisten. Für die Fahrer und Guides empfehlen wir 5 USD pro Tag, für andere Mitarbeiter (Mokoro Poler, Bootsführer, Gepäckträger, Barleute, Kellner) 3 USD pro Tag.

WICHTIG: Sollten Angestellte von sich aus nach Trinkgeld fragen oder Sie um ein Geschenk oder Unterstützung für Familie bitten, so ersuchen wir Sie uns dies zu melden.

Eingeschränkte Mobilität

Eingeschränkte Mobilität

Da es sich bei unseren Reisen in der Regel um Rundreisen mit aktiven Erlebnissen in den jeweiligen Reiseländern handelt, sind die Reisen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse unser Service Team unter der Telefonnummer +49 8152 39 56 39 0.  Wir beraten Sie gerne und buchen Ihren perfekten Urlaub. 

Gemütlicher Stuhl mit einem Drink im Ubuntu Safari Camp

Literatur- und Filmempfehlungen

Wir haben für Sie eine Auswahl an unterhaltsamen Romanen und hilfreichen Reiseführern mit kompakten Informationen über Ihr bevorzugtes Reiseziel, als Lektüre für den Flug oder als Unterstützung für Ihre Reiseplanung im Vorfeld getroffen. Auch nützliche Apps haben wir für Sie getestet. Fantastische Bildbände und die besten Spielfilme und Dokumentationen über Afrika sollen Ihre Vorfreude schüren oder Ihre Erinnerungen an eine unvergessliche Reise nach Ihrer Rückkehr in den Alltag wachhalten. 
Hier geht es zu unseren Empfehlungen…